Das neue Memmelsdorfer Gesicht: Viel Talent, aber auch mehr als 200 Mal Landesliga

Das neue Memmelsdorfer Gesicht: Viel Talent, aber auch mehr als 200 Mal Landesliga

Auch wenn es vor dem 4:0-Sieg in Stegaurach in den ersten beiden Tests gegen den TSV Schammelsdorf und den FC Herzogenaurach zwei Niederlagen gab, blickt man beim SV Memmelsdorf zuversichtlich in die neue Saison. In der wird der Landesligist, was den Kader angeht, ein in großen Teilen neues, vor allem aber breiteres Gesicht haben. 13 Spieler wurden seit dem Winter verpflichtet. anpfiff.info stellt sie kurz vor.

Von Marco Heumann (anpfiff.info)

Drei im Winter…

Schon im Winter 2020 wurden erste Weichen gestellt, damals noch mit Blick auf eine Fortsetzung der Runde im Frühjahr, aber natürlich auch schon auf den Sommer. Drei Akteure wurden verpflichtet, die bis dato noch nicht in einem Pflichtspiel für den SV Memmelsdorf auf dem Platz standen. Ata Simitci landete aufgrund eines Umzugs in den Landkreis Bamberg in der Schmittenau und bringt die Erfahrung von fast 300 Spielen in Ligen von der Bezirksliga aufwärts, 131 davon in der Landesliga – unter anderem für den VfL Frohnlach und den TSV Mönchröden mit. Ali Chaharmahali wechselte vom TSV Ebermannstadt zurück in den Spielkreis Bamberg, wo er bereits für den FC Strullendorf am Ball war. Dazu kam mit Max Hüttner ein Talent vom FC Eintracht Bamberg, dass in der Lichteneiche wohnt, Stammspieler in der U19 der „Domreiter“ war, aber im Bayernliga-Kader nicht zum Zug kam.

…sechs im Mai – minus zwei…

Mit sechs weiteren Zugängen, über die anpfiff.info Anfang Mai exklusiv berichtete, nahm der Kader für die Saison 2021/2022 im Frühjahr weiter Konturen an. Als die Schmittenau-Kicker jetzt in die Vorbereitung starteten waren vom halben Dutzend Neuen zwar nur noch vier dabei, aber die stellen gewiss Verstärkungen dar. Jonas Schönlein aus der U19 des FC Eintracht Bamberg ist der Jüngste im Bunde. „Ein sehr guter Spieler“, lobt Gerd Schimmer den Mann für die Außenbahn, der im Nachwuchs auch den Sprung in die Regionalauswahl geschafft hat. „Er kann uns aus dem Stand weiterhelfen.“ Mit Lucas Horn, einst beim SV Memmelsdorf im Jugendbereich am Ball und zuletzt Stammspieler beim TSV Hirschaid in der Kreisliga, gibt es einen Rückkehrer. Lukas Schuberth vom TSV Breitengüßbach und Bruder von SVM-Keeper Thomas Schuberth steht für fußballerische Familienzusammenführung, aber auch für Vollgas auf der offensiven Außenbahn. Dazu kommt mit dem 29 Jahre alten Maximilian Nöth vom FC Oberhaid ein erfahrener Akteur, der nach exakt 250 Einsätzen für die DJK Gaustadt und den FCO jetzt erstmals den Sprung in die Landesliga wagt. Die ebenfalls bereits als perfekt gemeldeten Zugänge Lorenz Utz (JFG Steigerwald) und Keeper Lukas Lang (ASV Gaustadt) haben sich inzwischen gegen einen Wechsel in die Schmittenau entschieden.

Neu beim SV Memmelsdorf: Vorne von links: Martin Merklinger, Ali Chaharmahali, Fabio Wöhner, Max Hüttner, Jonas Schönlein. Mitte von links: Florian Brehm (Vorstand Veranstaltungen), Markus Saal (Co-Trainer), Benedikt Baum, Ata Simitci, Fabian Trunk, Lukas
Schuberth, Christian Kahl (Vorstand Verwaltung und Geschäftsführer). Hinten von links: Christian Ott, Luis Grasser, Maximilian Nöth,Lucas Horn.

…sechs im Juni

In den vergangenen Wochen konnte der SV Memmelsdorf nach und nach einen weiteren Sixpack an Neuen verpflichten und vorstellen.

Fabio Wöhner: Große Bedeutung hat dabei die Personalie Fabio Wöhner. Der 18-Jährige soll die durch den Rückzieher von Lukas Lang wieder freigewordene Planstelle im Tor des Landesligisten besetzen. Er kommt aus der U19 des FC Eintracht Bamberg, für die er in der vergangenen Saison als Nummer eins das Landesliga-Tor hütete. „Er ist ein sehr, sehr talentierter Keeper, der sich bei uns weiterentwickeln möchte und wird“, stellt ihn Gerd Schimmer vor. Für den neuen sportlichen Leiter in der Schmittenau ist der Youngster ein „mehr als adäquater Ersatz für Lukas Lang.“

Fabian Trunk: Auch Fabian Trunk war einst im Nachwuchs des FC Eintracht Bamberg am Ball. Seine fußballerischen Wurzeln liegen aber in der Schmittenau, wo er einst seine ersten fußballerischen Gehversuche machte. Seine erste Station im Herrenbereich war der Bezirksligist FC Oberhaid, für den er in der abgebrochenen Runde auf 14 Einsätze mit zwei Toren ging. Ein Treffer gelang ihm auch zum Einstand beim SV Memmelsdorf beim 2:4 gegen den TSV Schammelsdorf im ersten Test.

Luis Grasser: Ebenfalls in die Rubrik talentiert und ausbaufähig fällt die Verpflichtung von Luis Grasser. Der 20-Jährige ist zwar im Spielkreis Bamberg noch ein unbeschriebenes Blatt, was sich aber schnell ändern dürfte. Er kommt von der SpVgg Bayreuth, für die er in der abgebrochenen Runde 19 Spiele mit sechs Toren in der Bezirksliga bestritt. Noch beeindruckender ist die Bilanz des Offensivmanns in seinem letzten Jahr in der U19. Das sind für ihn 25 Einsätze mit 17 Treffern in der Landesliga verzeichnet.

Benedikt Baum: Der Vierte im Bunde der Youngster ist Benedikt Baum. Der 19-Jährige kommt von der JFG Steigerwald, für die er vier Bayernliga-Einsätze vorweisen kann. Auch in der U17 war er Stammspieler der JFG. „Er hat auf jeden Fall das Potenzial, um uns in der Landesliga sofort weiterzuhelfen“, ist Gerd Schimmer überzeugt, dass der offensive Außenbahnspieler seinen Weg machen wird. „Er bringt viel Schnelligkeit und Spielverständnis mit.“

Martin Merklinger: Von der DJK Don Bosco Bamberg hat Martin Merklinger den Weg in die Schmittenau gefunden. Der 20-Jährige war verletzungsbedingt in der vergangenen Runde nicht am Ball und wartet damit noch auf seine Premiere im Herrenbereich. „Auch wenn er – bedingt durch die lange Pause – noch an seiner Fitness arbeiten muss – ist er ein Spieler, der den Sprung in die Landesliga schaffen kann“, urteilt Gerd Schimmer.

Christian Ott: Bliebe der zweite Ü-30 Kicker unter den insgesamt 13 Neuen. Christian Ott kommt vom FC Falke Röbersdorf. Der 33-jährige ist ein äußerst erfahrener Verteidiger, der zuletzt zwar „nur“ in der Kreisklasse am Ball war, aber für die SpVgg Stegaurach und den FC Eintracht Bamberg auch schon 87 Einsätze mit drei Toren in der Landesliga in seiner anpfiff.info-Datenbank stehen hat.

<< Zur vorigen Seite

Anzeige


Öffnungszeiten Sportgaststätte:

Dienstag, Donnerstag und Freitag ab 16:00 Uhr

Samstag ab 13:00 Uhr 

und am Sonntag von 11:30 Uhr bis 15:00 Uhr

Hier gibt's die 1. und 2. Bundesliga und den DFB Pokal auf SKY

SKY Sportsbar Programmübersicht 

 

 

Spielplan

... lade FuPa Widget ...
SV Memmelsdorf auf FuPa