SG Merkendorf/Memmelsdorf 2: Gemeinsam den jeweiligen Unterbau sichern

SG Merkendorf/Memmelsdorf 2: Gemeinsam den jeweiligen Unterbau sichern

Eine neue Liaison gibt es im Spielkreis, nachdem der Bezirksligist SV Merkendorf und Landesligist SV Memmelsdorf auf Zweitmannschafts-Ebene eine SG eingegangen sind. Unter Trainer Josef Messingschlager und Co-Trainer Felix Herrmann findet an diesem Sonntag um halb elf das Auftakttraining in Memmelsdorf statt. Die Verantwortlichen über die SG und deren Ziele und Ansprüche.

Von Markus Schütz (anpfiff.info)

Stephan Blum (Abteilungsleitung Merkendorf), Florian Brehm (Spielleitung Memmelsdorf), Felix Herrmann (Co-Trainer), Christian Kahl (Vorstand Memmelsdorf), Horst Tuttor (Vorstand Merkendorf) und Trainer Josef Messingschlager

Die Rahmenbedingungen der Verbindung des gelb-schwarzen mit dem rot-weißen SVM sind abgesteckt: Federführend ist der SV Merkendorf, die Richard-Wagner-Arena bzw. Merkendorf soll auch der überwiegende Spielort der SG, die in der Kreisklasse 2 an den Start geht, sein. Trainer wird der 56-jährige Joe Messingschlager, Co ist der letztjährige Merkendorfer Reserve-Spielertrainer Felix Herrmann (32), der aber selbst auf dem Feld nicht mehr oder nur noch im äußersten Notfall eingreifen wird. Am Dienstag trainieren die Spieler aus dem "Stammkader" der SG bei ihren jeweiligen Stammvereinen mit, am Donnerstag gibt es - in Memmelsdorf - ein gemeinsames Training inklusive Spielersitzung. Was die Spielleitung betrifft, so sind die Verantwortlichen noch auf der Suche, bis dahin werden die beiden Trainer die organisatorischen Aufgaben mit übernehmen. 
 

Frischer Wind für beide Vereine

"Die Verbindung soll beiden Vereinen wieder frischen Wind bringen.", so Florian Brehm vom SV Memmelsdorf, der in der vergangenen Saison in einer SG mit dem SV Dörfleins 2 in der Kreisklasse 1 antrat. Die jetzige Partnerschaft ist schon alleine aufgrund der Gemeindezugehörigkeit und der räumlichen Nähe logischer, auch, wenn die beiden Vereine noch nie - weder im Jugend-, noch im Herren-Bereich - miteinander kooperiert oder zusammengearbeitet haben. "Es ist alles neu und muss sich erst einspielen, aber wichtig ist, dass beide Vereine einen Unterbau haben.", so Stephan Blum, der selbst relativ neu in der Merkendorfer Abteilungsleitung ist. "Es wird jedenfalls einen zuverlässigen Grundkader von etwa 20 Mann geben, der dann punktuell von den beiden Ersten Mannschaften von oben gespeist und verstärkt wird.", gibt er einen Einblick in die personellen Grundvoraussetzungen. Und auch der SV Merkendorf 2 brauchte auf Zweitmannschafts-Ebene frischen Wind, in der vergangenen Serie, die der gelb-schwarze SVM2 als Drittletzter abschloss, herrschte Abstiegsgefahr. 
 

"Unter den ersten Fünf mitspielen"

Mit diesem gemeinsamen Kader will Trainer Joe Messingschlager in 21/22 "unter den ersten Fünf mitspielen. Als Reserve eines Landes- und Bezirksligisten sollten wir schon unsere Ansprüche haben." Aber auch er weiß, dass man konkretere Einschätzungen nach der Vorbereitung oder eher noch nach den ersten Saisonspielen treffen kann. "Jetzt muss das erst einmal in der Praxis anlaufen, aber beide Vereine werden alles dafür tun, dass dieses Projekt von Dauer und auch erfolgreich sein wird.", sind sich die Verantwortlichen beider Seiten einig und der Wichtigkeit dieses Unterbaus bewusst. 

"Kindern und Jugendlichen in der Gemeinde eine Perspektive bieten"

Die Memmelsdorfer Vorstandschaft um Christian Kahl ist komplett neu aufgestellt. "Und weil ich noch nicht so lange dabei bin, kenne ich die Vergangenheit und eventuelle Rivalitäten von früher nicht. Ich kann nur sagen, dass die Gespräche sehr harmonisch und konstruktiv verlaufen sind und wir froh sind, dass es geklappt hat.", erklärt er. Er will dem SV Memmelsdorf zusammen mit seinen Mitstreitern auf vielen Ebenen wieder mehr Leben einhauchen. Dazu gehört der Aufbau einer AH, dazu gehört aber vor allem auch die Revitalisierung im Schüler- und Jugendbereich. "Wir sind da auf einem guten Weg, aber das braucht seine Zeit und geht alles nicht von heute auf morgen. Wichtig für uns war, dass wir Gerd Schimmer im Verein binden konnten, er ist mit seiner Erfahrung und seinen Kontakten ein wichtiger Faktor für uns."
 

Christian Kahl hat jedenfalls ein Interesse daran und dieses auch schon bekundet, in die JFG Leitenbachtal mit aufgenommen zu werden, deren Stammvereine zu drei Vierteln (bis auf Giech) aus der Gemeinde Memmelsdorf stammen. "Es gibt genügend Kinder in der Gemeinde, die müssen wir hier auf dem Land binden, indem wir ihnen eine Perspektive auf möglichst vielen Leistungsebenen bieten, so dass sie nicht von Vereinen wie der DJK oder dem FCE Bamberg abgezogen werden. Dazu könnte der SV Memmelsdorf in einer JFG seinen Beitrag leisten und darüber hinaus eben auch die Perspektive Landesliga bieten.", so die Wunschvorstellung des Memmelsdorfer Vorsitzenden. Inwieweit er mit diesem Anliegen auf Gegenliebe stößt, wird man sehen. 

Sehen wird man auch, welche Rolle die SG2SV Merkendorf2/SV Memmelsdorf2 in der Kreisklasse 2 spielt. Eine Einschätzung ist schwer zu treffen. Abhängen wird das - wie immer bei Zweiten Mannschaften - davon, wie es sportlich und personell bei den/der Ersten läuft.

<< Zur vorigen Seite

Anzeige


Termine SVM

Sportgaststätte:

Der Biergarten ist nun wieder täglich (Montag Ruhetag) ab 16:00 Uhr geöffnet.

NEU!!!
Jeden Samstag und Sonntag SKY Konferenz
NEU!!!

1. und 2. Bundesliga

SKY Sportsbar Programmübersicht September

 

 

Spielplan

... lade FuPa Widget ...
SV Memmelsdorf auf FuPa